EE Cream

EE CreamWas ist eine EE Cream?

Hier wird die neue EE Cream vorgestellt. Der Wunsch nach einem strahlenden Aussehen ist groß.

Dem trägt die Kosmetikindustrie natürlich Rechnung. Neben den Gesichtspflege-Hits BB Creams, CC Creams und DD Creams sind jetzt auch EE Creams im Handel erhältlich. Während die beliebte BB Creme kleine Makel verschwinden lässt und für einen ebenmäßigen Teint sorgt, werden mit der CC Cream („Complexion Correction“) Rötungen ausgeglichen.

Zudem sorgt die Creme für einen strahlenden „Glow“. Die DD Cream wiederum ist ein Schutzengel für reifere Haut.

Der Doppelbuchstabe „E“ bei der neuen EE-Cream steht für „Enlighten Even“.

Diese Bezeichnung schwankt allerdings von Anbieter zu Anbieter und wird entweder mit „strahlend glättend“ oder mit „ebenmäßigen Effekt“ übersetzt.

Was kann die neue EE-Cream?

Sie soll den Teint aufhellen und die Pigmentflecken mindern. Bei der Anwendung der „Even Effect“-Cremes kann die Nutzerin auf zusätzliche Pflegeartikel verzichten.

Sie bieten ihr eine reine Feuchtigkeitspflege. Die hautberuhigenden und schützenden Pflegewirkstoffe und Pigmente beeinflussen die Streuung des Lichts. In der Folge wirkt die Gesichtshaut sofort strahlender und glatter.

Die erste EE-Cream wurde von Estée Lauder in den Handel gebracht. Die Gesichtscreme ist vielseitig einsetzbar. Dank ihrer bahnbrechenden Formel soll sie der Anwenderin eine gesunde Gesichtshaut sichern. Zudem wird die Creme in der Regel vor schädigenden freien Radikalen sowie vor UV-Strahlung schützen.

Die Besonderheiten:

Laut Herstellerangaben kann die EE-Cream dunkle Flecken auf der Haut reduzieren und Flecken nach Akne mindern sowie Rötungen und Sonnenflecken abdecken.

Dadurch erhält die Anwenderin eine weiche und geschmeidige Gesichtshaut. Ihr Teint wirkt makellos und strahlend. Eine zusätzliche Pflege ist normalerweise nicht mehr nötig.

Die neuen EE-Creams verfügen zudem meist über einen hohen Lichtschutzfaktor.

 Welche Vorteile birgt die EE Cream?

Frauen haben in der Regel einen sehr ausgefüllten Arbeitstag. Eine Creme, die Pflege, Schutz und Makeup in einem Produkt vereint, kommt ihnen daher sehr gelegen.

In der warmen Jahreszeit wird eine stark deckende Foundation häufig als störend empfunden. Die Even Effect-Cremes erfüllen den Wunsch nach einem frischen und strahlenden Teint.

Sie eignen sich auch zum Auftragen beim Sport, wo beispielsweise vermehrt geschwitzt wird.

Vorteile:

  • gute Alternative zu Make-Up
  • Pflege, Schutz und Foundation in einem Produkt
  • deckt natürlich und leicht ab

 Welche Vorteile birgt die EE Cream?

Es gibt kaum Nachteile anzuführen. Allerdings sollte die Creme eher hochkonzentriert aufgetragen werden, wenn mehr Deckkraft erwünscht wird.

Nachteile:

  • für mehr Deckkraft hochkonzentriert aufzutragen

EE-Cream Kaufberatung: Worauf sollte geachtet werden?

Anzuführen gilt es, dass „Even Effect“-Cremes natürlich abdecken. Bei den „Elemental Emulsions“ handelt es sich im Gegensatz dazu aber um reine Pflegeprodukte. Die „Extra Exfoliants“ wiederum sind Peelings. Bei der Wahl der Even Effect-Cremes ist darauf zu achten, dass der Farbton mit der eigenen Gesichtshaut verschmilzt.

Es ist wichtig, dass der Ton nicht zu sehr von der eigenen Hautfarbe abweicht. Damit nach dem Auftragen keine dunklen Ränder entstehen, darf die Creme nicht dunkler als die eigene Gesichtshaut sein. Interessierte Kundinnen die sich unsicher fühlen, sollten deshalb unbedingt zu einer etwas helleren Creme greifen.

Qualitätsmerkmale: Wird die EE-Cream auch in der heißen Jahreszeit verwendet, dann sollte sie unbedingt über einen hohen Lichtschutzfaktor (LSF) verfügen.

Ein Produkt mit dem LSF 50 beispielsweise vereint Feuchtigkeitspflege, Makeup und Sonnenschutz in einem Produkt. In der Regel finden Kundinnen die professionellen Kosmetikprodukte in unterschiedlichen Farbtönen, sodass sie sich für jede Anwenderin eignen.

 Über welche Inhaltsstoffe sollte eine gute EE-Cream verfügen?

„Even Effect“ Cremes sollten Antioxidantien, wie Baicalin aus dem Baikal-Helmkraut oder Reisextrakt enthalten. In der Folge schützen die Creams vor Pigmentflecken und reduzieren sie.

Power-Wirkstoffe wie etwa Hyaluron haben die Fähigkeit große Wassermengen zu binden. Damit ist für die Vitalität und Festigkeit der Haut gesorgt. Jojoba-Perlen oder Bambus in den Extra Exfoliants sogen für einen sanften Peeling-Effekt.

Die Hauptwirkstoffe der EE Cream von Utsukusy Cosmetics sind:

  • Allantoin (pflegende und die Heilung unterstützende Eigenschaften)
  • Granatapfel Extrakt (reguliert die Talgabsonderungen)
  • Vitamin E (starkes Antioxidans mit Anti-Aging Eigenschaften
  • Hyaluronsäure (spendet der Haut Feuchtigkeit)

Wie teuer darf eine gute EE-Cream sein?

Der Preis der Produkte ist häufig von der Marke abhängig. Außerdem richtet er sich auch nach den Inhaltsstoffen. Umsichtige Anwenderinnen greifen eher zu Produkten, bei denen sie sicher sind, dass sie ohne Tierversuche entwickelt wurden.

Der Preis der Creams kann zudem von der Höhe des Lichtschutzfaktors abhängen. In der Regel liegt er zwischen 40 bis 45 Euro für zirka 40 Milliliter.

EE-Cream auftragen: Wie ist dabei vorzugehen?

Mit dem Gesichtswasser werden die Reste der getönten Tagescreme entfernt. Zudem werden die Poren der Haut geklärt. Die Even Effect Cremes sollten nur auf die saubere Haut aufgetragen werden.

Anschließend wird das Gesicht sehr sanft mithilfe von großen Wattepads oder mit Kosmetiktüchern trocken getupft.

Jetzt können kleine Tupfer der EE-Cream auf Stirn, Nase, Wangen und Kinn gesetzt werden. Die Creme wird entweder mit den sauberen Fingern oder mit einem passenden Pinsel aufgetragen.

Bei sehr trockener Haut wird vorher noch eine Feuchtigkeitscreme aufgetragen. Die Creme wird eher eingeklopft und nicht eingerieben, damit die Haut nicht gereizt wird.

Vor dem Schlafen gehen muss das Gesicht wieder gründlich gereinigt werden, nur dann kann sich die Haut gut erholen. Zudem wird die Haut vor dem zu Bett gehen mit einer hochwertigen Nachtcreme versorgt.